Inhaltsverzeichnis:

Jimmy Johnson (Coach) Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Jimmy Johnson (Coach) Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Video: Jimmy Johnson (Coach) Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Video: Jimmy Johnson, Troy Aikman moved to tears at surprise HOF announcement | FOX NFL 2023, Februar
Anonim

Wiki-Biografie

James „Jimmy“William Johnson wurde am 16. Juli 1943 in Port Arthur, Texas, USA, geboren und ist ein ehemaliger American-Football-Spieler und Trainer von Franchises wie den Dallas Cowboys und den Miami Dolphins. Nach der Saison 1999 zog er sich vom Traineramt zurück, fand aber bald darauf seinen Platz als NFL-Analyst und -Kommentator und arbeitete für Fox NFL Sunday, was auch zu seinem Gesamtvermögen beigetragen hat.

Haben Sie sich jemals gefragt, wie reich Jimmy Johnson ist? Es wurde geschätzt, dass Johnsons Nettovermögen Anfang 2016 über 40 Millionen US-Dollar betrug, wobei die Hauptquelle dieses Betrags seine Karriere als professioneller Fußballtrainer, Analyst und Kommentator war. Eine andere Quelle stammt aus dem Verkauf seines autobiografischen Buches. Ansonsten ist Johnson Inhaber der Restaurantkette „Three Rings“und der Bar „JJ’s Big Chill“in Florida.

James William Johnson 40 Millionen US-Dollar

Jimmy Johnson besuchte die Thomas Jefferson High School (jetzt Memorial High School) und setzte seine Ausbildung an der University of Arkansas, wo er mit dem Fußballspielen begann, für die Arkansas Razorbacks als Defensive Lineman fort und wurde sogar zur All-Southwest Conference ernannt Defensive Lineman. 1964 gewannen Jimmy und sein Team die nationale Meisterschaft, ohne während der gesamten Saison ein einziges Spiel zu verlieren.

Im selben Jahr beendete Jimmy seine Ausbildung und im nächsten Jahr begann seine Trainerkarriere durchzustarten. Seine erste Position war als Assistenztrainer der Louisiana Tech unter Cheftrainer Joe Alliet. Er verließ das nächste Jahr und wurde zum Co-Trainer des Picayune Memorial High School-Teams ernannt. Bevor er seinen ersten Vertrag als Cheftrainer unterschrieb, war er Co-Trainer des Teams der Wichita State University (1967), Iowa State (1968-1969), Pittsburgh (1977-1978) und arbeitete auch als Defensive Co- Koordinator für Teams der Oklahoma University (1970-1972) und Arkansas (1972-1973). Sie trugen stetig zu seinem Vermögen bei.

Seine erste Stelle als Cheftrainer erhielt er 1979, als ihm ein Vertrag an der Oklahoma State University angeboten wurde. Er blieb bis 1983 im Team, und seine Fähigkeiten zeigten sich, als er aus einem inkonsistenten Franchise ein erfolgreiches machte. Dank seiner Fähigkeiten erhielt er nach Vertragsende bei Oklahoma ein Angebot von der University of Miami, das er natürlich annahm. Er verbrachte fünf Jahre in Miami, gewann 1987 seine erste nationale Meisterschaft als Trainer und erreichte auch das Halbfinale, aber sein Team verlor gegen Penn State. Nach Miami wurde Jimmy 1989 der Cheftrainerjob beim NFL-Franchise Dallas Cowboys angeboten, was sein Vermögen auf eine große Marge erhöhte, als er das Vertragsangebot annahm. Er blieb bis zum Ende der Saison 1993 bei den Cowboys und gewann mit dem Team in den Jahren 1992 und 1993 zwei Super Bowl-Ringe, beide Male besiegte er Buffalo Bills.

Nachdem sein Vertrag endete, beschloss Jimmy, das Coaching für eine Weile zu verlassen und eine Stelle als Analyst bei Fox Sports zu finden, bis er 1996 als Ersatz für Don Shula, der zum Ende der vorherigen Saison in den Ruhestand gegangen war, zu den Miami Dolphins wechselte.

Sein Erfolg bei den Miami Dolphins war jedoch bei weitem nicht so groß wie bei den Dallas Cowboys, und drei Jahre später beschloss er, den Fußball endgültig zu verlassen.

Dank seiner erfolgreichen Karriere als Footballtrainer wurde er von ESPN zum 13. besten NFL-Trainer gewählt; als Trainer wurde er 2012 in die College Football Hall of Fame aufgenommen. Mit dem Ghostwriter Ed Hinton verfasste er 1993 „Turning the Thing Around: My Life in Football“.

Zu seinen weiteren TV-Auftritten neben seiner Arbeit bei Fox Sports gehört die Teilnahme an der Reality-Show "Survivor: Nicaragua", die auch zu seinem Gesamtvermögen beigetragen hat.

In Bezug auf sein Privatleben heiratete Jimmy Johnson 1963 Linda Kay Cooper; das Paar hat zwei Söhne, wurde aber 1990 geschieden. 1999 heiratete er Rhonda Rookmaaker, und sie leben in Florida, wo er sein Restaurant und seine Bar in Key Largo leitet.

Beliebt nach Thema