Inhaltsverzeichnis:

Colin Quinn Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Colin Quinn Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Video: Colin Quinn Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Video: Prinz Harry & Herzogin Meghan: Bei Brooklyn Beckhams Hochzeit ausgeladen – wegen William und Kate 2023, Februar
Anonim
Colin Quinns Nettovermögen beträgt 2 Millionen US-Dollar

Colin Quinn Wiki-Biografie

Colin Edward Quinn ist ein Stand-Up-Comedian, Schauspieler und Autor, geboren am 6. Juni 1959 in Brooklyn, New York City, USA. Er ist wahrscheinlich am besten für seine Arbeit an „Saturday Night Live“bekannt, bei der er „Weekend Update“auf MTVs „Remote Control“verankerte, in der er der Ansager war. Er ist auch als Moderator der Comedy Central-Panel-Show „Tough Crowd with Colin Quinn“bekannt. In seiner Filmkarriere spielte er eine bemerkenswerte Rolle in den „Grown Ups“-Filmen.

Haben Sie sich jemals gefragt, wie reich Colin Quinn ist? Laut Quellen wird das Gesamtnettovermögen von Colin auf 2 Millionen US-Dollar geschätzt. Quinn hat seinen Reichtum dank seines Unterhaltungstalents und einer erfolgreichen Fernsehkarriere erworben, aber auch seine Auftritte am Broadway trugen erheblich zu seinem Vermögen bei.

Colin Quinn hat ein Vermögen von 2 Millionen US-Dollar

Colin wuchs in Park Slope, Brooklyn auf. Er ging an die State University of New York in Stony Brook auf Long Island, machte aber keinen Abschluss. Seine Stand-up-Comedy-Karriere begann 1984, doch 1987 wurde er erstmals als Sidekick-Ansager der Spielshow „Remote Control“bekannt. Dies war der Beginn seines Vermögens.

Zwei Jahre später moderierte er die Stand-up-Show „Caroline’s Comedy Hour“und neben Ben Stiller schrieb und spielte Quin in dem komödiantischen Musikvideo „Going Back to Brooklyn“als Parodie von LL Cool Js „Going Back to Cali“. Er schrieb auch für die TV-Sketch-Comedy-Serie „In Living Color“und produzierte und schrieb den Film „Celtic Pride“mit. Sein Vermögen wuchs stetig.

Colin wurde 1995 von "Saturday Night Live" als Autor und Featured Player engagiert. In der Saison 1997/8 wurde er Volldarsteller und etablierte sich in der Serie mit Charakteren wie „Joe Blow“und „Lenny the Lion“. Er hat auch einen sich wiederholenden Abschnitt „Colin Quinn Explains the New York Times“gemacht. Im Januar 1998 moderierte er dann das „Weekend Update“, in dem er eine Reihe von Medienskandalen kommentierte.

Nachdem er "Saturday Night Live" verlassen hatte, moderierte Colin im Frühjahr 2002 "The Colin Quinn Show" auf NBC, aber leider dauerte die Show nicht lange, da sie nach drei Folgen abgesetzt wurde. Bessere Erfolge hatte er jedoch mit seiner späteren Show „Tough Crowd with Colin Quinn“auf Comedy Central in der Zeit von 2002-2004. In dieser Sendung diskutierte er in über 200 Folgen die politischen und gesellschaftlichen Themen der Zeit. Sein Vermögen wuchs immer noch.

Quinns Broadway-Debüt kam 1998 in einer Ein-Mann-Show namens "Colin Quinn: An Irish Wake". 2009 präsentierte er seine zweite One-Man-Show „My Two Cents“und ein Jahr später seine dritte „Colin Quinn Long Story Short“, bei der Jerry Seinfeld Regie führte. Eine weitere seiner One-Man-Shows, „Unconstitutional“, wurde 2013 uraufgeführt, diesmal mit einem historischen Thema, das das Thema der US-Verfassung behandelt. All dies trug zu seinem Nettovermögen bei.

In seiner Schauspielkarriere spielte er in beiden „Grown Ups“-Filmen den Kindheitsrivalen von Adam Sandler und kehrt in der Serie „Girls“als Hermie wieder. Er schrieb und spielte 2015 in der Webserie "Cop Show" mit. Quinn wurde auf der Liste der 100 besten Stand-up-Comedians aller Zeiten von Comedy Central auf Platz 56 gewählt. Das Magazin „Irish America“kürte ihn zweimal – 2004 und 2011 – zu den Top 100 Irish-Americans of the Year.

Privat erregt Colin viel Aufmerksamkeit, indem er auf seinem Twitter-Profil bewusst leere Äußerungen postet und damit seine Leser provoziert. Ansonsten hält er sein Privatleben von den Medien fern, daher gibt es keine bekannten Informationen über seine Beziehungen. Einigen Quellen zufolge soll er jedoch mit Lisa Lampanelli ausgegangen sein.

Beliebt nach Thema