Inhaltsverzeichnis:

Buster Olney Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Buster Olney Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Video: Buster Olney Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Buster Olney: Angels OF ‘Mike Trout is ‘not boring, he’s happy’ | Outside the Lines | ESPN 2023, Januar
Anonim
Das Nettovermögen von Robert Stanbury Olney III beträgt 3 Millionen US-Dollar

Robert Stanbury Olney III Wiki-Biografie

Robert Stanbury Olney III wurde am 17. Februar 1964 in Washington, D.C. geboren und ist als Buster Olney Kolumnist, am besten bekannt für seine Zusammenarbeit mit „ESPN: The Magazine“und „ESPN.com“. Er hat professionelle Teams wie die New York Yankees im Baseball und die New York Giants im American Football für die New York Times gecovert, aber all seine Bemühungen haben dazu beigetragen, sein Vermögen zu dem zu machen, was es heute ist.

Wie reich ist Buster Olney? Mitte 2017 schätzen Quellen ein Nettovermögen von 3 Millionen US-Dollar, das hauptsächlich durch eine erfolgreiche Karriere im Journalismus verdient wurde. Er ist auch regelmäßiger Analyst für „Baseball Tonight“bei ESPN und moderiert den täglichen Podcast „Baseball Tonight“.

Buster Olney mit einem Vermögen von 3 Millionen US-Dollar

Buster wuchs auf einer Milchfarm auf und besuchte die Northfield Mount Hermon School. Nach seiner Immatrikulation besuchte er die Vanderbilt University, wo er Geschichte studierte. Er war seit seiner Jugend ein begeisterter Baseballfan und unterstützte die Los Angeles Dodgers. Schließlich führte ihn seine Liebe zum Baseball zu einer Karriere im Journalismus.

Nach seinem Abschluss wurde Olney Beat-Reporter für das Nashville Banner und berichtete 1989 über die Triple-A Nashville Sounds. Er ging eine enge Beziehung zu Don Meyer ein und arbeitete dann bei der San Diego Union-Tribune. Er arbeitete auch für die Baltimore Sun, bevor er 1997 Teil der New York Times wurde und in seinem ersten Jahr einen Associated Press Award gewann. Er arbeitete weiterhin mit der Times zusammen und veröffentlichte 2004 "The Last Night of the Yankee Dynasty", einen Bericht über die Meisterschaften der Yankees in den 1990er Jahren. Es sprach auch über ihre Niederlage in der World Series 2001 gegen die Arizona Diamondbacks, die zu einigen Saisons ohne Meisterschaften führte.

Schließlich verließ er die Times und begann dann als Teil der ESPN-Netzwerke zu arbeiten. All diese Jahre der Erfahrung halfen beim Aufbau seines Nettovermögens.

Im Jahr 2010 schrieb Buster dann „How Lucky You Can Be: The Story of Coach Don Meyer“über den hochqualifizierten Basketballtrainer, einschließlich eines Berichts darüber, wie ein Autounfall und Krebs Meyers Leben beeinflussten – Olney hielt eine Antrittsrede bei Northern State University, an der Don bis 2010 gecoacht hat. Sie blieben bis zu Dons Tod im Jahr 2014 gute Freunde. All diese jahrelangen Projekte haben dazu beigetragen, Olneys Vermögen erheblich zu verbessern.

Für sein Privatleben ist bekannt, dass Buster mit Lisa verheiratet ist und sie in Yorktown Heights, New York, leben. Zu Beginn seiner Karriere hatte er eine Auseinandersetzung mit dem Yankee-Anwärter Deion Sanders, der für sein Footballspiel bekannt war. Berichten zufolge versuchte Olney, ein Stück über ihn zu machen, wurde aber hin und her geblasen. Dann schrieb er ein schlechtes Stück, das dazu führte, dass Sanders antwortete: "Schreibe dein ganzes Leben so weiter und du wirst immer ein Verlierer sein". Buster arbeitete auch als „Cow Insider“für einen Beitrag zu „Mike and Mike in the Morning“und half Mike Greenberg. Dabei half sein Hintergrund, auf einem Milchviehbetrieb aufzuwachsen.

Beliebt nach Thema