Inhaltsverzeichnis:

Elizabeth Warren Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Elizabeth Warren Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Video: Elizabeth Warren Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: The Third Industrial Revolution: A Radical New Sharing Economy 2023, Februar
Anonim
Das Nettovermögen von Elizabeth Warren beträgt 8 Millionen US-Dollar

Elizabeth Warren Wiki-Biografie

Die Politikerin und US-amerikanische Akademikerin Elizabeth Ann Warren wurde am 22. Juni 1949 in Oklahoma City, Oklahoma USA, geboren. Sie ist die ranghohe Senatorin des Bundesstaates Massachusetts und engagiertes Mitglied der Demokratischen Partei. Sie ist eine prominente Rechtswissenschaftlerin und eine der meistzitierten Persönlichkeiten im US-amerikanischen Wirtschaftsrecht. Sie steht hinter einer Reihe populärer wissenschaftlicher Arbeiten und ist ein häufiges Thema für Medieninterviews zu Fragen der persönlichen Finanzen und der amerikanischen Wirtschaft. Sie hat Bücher wie „The Two-Income Trap: Why Middle-Class Mothers and Fathers Are Going Pleite“und „A Fighting Chance“geschrieben.

Wie reich ist Elizabeth Warren? Was ist ihr Nettowert? Glaubwürdigen Quellen zufolge soll Warren ein Nettovermögen von fast 8 Millionen US-Dollar haben. Den größten Teil ihres Reichtums hat sie natürlich als Politikerin erworben, die das Volk von Massachusetts im US-Senat vertritt. Sie war auch als Sekretärin des Sonderberaters des Finanzministeriums und als Assistentin des Präsidenten tätig. In den späten 2000er Jahren wurde Warren von verschiedenen Publikationen wie Time 100 und National Law Journal als eine der einflussreichsten politischen Persönlichkeiten in den USA anerkannt.

Elizabeth Warren Vermögen von 8 Millionen US-Dollar

Elizabeth Warren wurde als Tochter von Donald Jones Herring und Pauline Herring geboren. Sie wurde an der Northwest Classen High School ausgebildet, wo sie ein aktives Mitglied des Debattierteams war und sich den Titel "Oklahomas Top High School Debater" verdiente ihr Talent im Debattieren, doch nach zwei Jahren heiratete sie und zog mit ihm nach Houston, Texas, wo sie 1979 ihren Bachelor in Sprachpathologie und Audiologie an der University of Houston machte. Sie wurde an einer öffentlichen Schule angestellt, an der sie lehrte Studenten mit Behinderungen, bevor sie nach New Jersey zog, wo sie sich an der Rutgers School of Law einschrieb.

Elizabeth Warren wurde bei Cadwalader, Wickersham & Taff als Sommerpartnerin eingestellt, bevor sie von zu Hause aus als Anwältin arbeitete, alle Immobilienabschlüsse erledigte und Testamente verfasste. Von Ende der 70er bis 90er Jahre lehrte sie Rechtswissenschaften an den Universitäten des Landes und engagierte sich gleichzeitig in der Forschung zu mittelständischen Privatfinanzierungs- und Insolvenzfragen. Sie lehrte von 1978 bis 1983 am University of Houston Law Center, von 1983 bis 1987 an der University of Texas School of Law, 1985 an der University of Michigan, 1987 als Professorin an der University of Pennsylvania Law School und wurde schließlich Professorin für Rechtswissenschaften an der Harvard Law Schule im Jahr 1995. Ihr Vermögen stieg stetig.

1995 wurde Elizabeth Ann Warren eingeladen, für die National Bankruptcy Review Commission zu arbeiten und in Konkursfragen zu beraten. Anschließend wurde sie 2008 von Harry Reid, dem damaligen Mehrheitsführer im US-Senat, zur Vorsitzenden eines fünfköpfigen Ausschusses für das Congress Oversight Panel ernannt. Im September 2010 wurde sie von Präsident Obama zur Sonderberaterin des Finanzministeriums und Assistentin des Präsidenten ernannt. Am 14. September 2011 erklärte sie, dass sie für die demokratische Nominierung 2012 für den US-Senat für Massachusetts kandidieren wolle. Sie kandidierte ohne Gegenkandidaten für die Nominierung der Partei und gewann den Sitz am 2. Juni 2012 und wurde die einzige Frau, die als US-Senatorin aus Massachusetts gewählt wurde. Sie wurde verschiedenen Hausausschüssen zugeteilt, wie dem Unterausschuss für Wertpapiere, Investitionen und Versicherungen; und Unterausschuss für primäre Gesundheit und Alterssicherung.

Wenn es um Auszeichnungen und Ehrungen geht, hat Elizabeth Warren viele erhalten. Sie wurde 2009 vom Boston Globe zur Bostonian of the Year gewählt, im selben Jahr wurde sie von der Women's Bar Association of Massachusetts mit dem Lelia J. Robinson Award ausgezeichnet und vom Time Magazine in die 100 einflussreichsten Personen aufgenommen 2010 und 2015. Außerdem wurde sie vom National Law Journal wiederholt als eine der einflussreichsten Frauen ausgezeichnet. 2011 wurde sie schließlich in die Oklahoma Hall of Fame aufgenommen und im Januar 2012 vom britischen New Statesman Magazine als eine der 20 besten US-Progressiven ausgezeichnet. 2009 wurde sie als erste Harvard-Professorin zweimal mit dem „Sacks-Freud Teaching Award“ausgezeichnet.

In ihrem Privatleben heiratete Elizabeth Warren 1968 ihren High-School-Freund Jim Warren, und das Paar hatte einen Sohn und eine Tochter, ließ sich jedoch 1978 scheiden. Warren heiratete 1980 Bruce Mann und beschloss, ihren Nachnamen zu behalten.

Beliebt nach Thema