Inhaltsverzeichnis:

Kenny Lofton Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Kenny Lofton Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Video: Kenny Lofton Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Brooklyn Beckham & Nicola Peltz: Eltern, Geschwister & Großeltern – auf ihrer Hochzeit sind alle da 2023, Februar
Anonim
Das Nettovermögen von Kenneth Lofton beträgt 25 Millionen US-Dollar

Kenneth Lofton Wiki-Biografie

Kenneth Lofton wurde am 31. Mai 1967 in East Chicago, Indiana, USA, geboren. Er ist ein ehemaliger Baseballspieler und aktueller Filmproduzent, der vor allem für seine 17 Spielzeiten als Outfielder für die Cleveland Indians und zahlreiche andere Teams in der Major League Baseball (MLB) bekannt ist.

Wie wohlhabend ist Kenny Lofton? Laut Quellen hat Lofton Anfang 2017 ein Vermögen von über 25 Millionen US-Dollar erworben, das er während seiner Baseballkarriere und durch sein Engagement in der Unterhaltungsindustrie angesammelt hat.

Kenny Lofton Vermögen von 25 Millionen US-Dollar

Lofton wuchs in East Chicago auf und wuchs bei seiner Großmutter auf. Dort besuchte er die Washington High School und wurde Pitcher und Mittelfeldspieler im Baseballteam der Schule. Er zeichnete sich auch im Basketball aus und erhielt ein Basketball-Stipendium, um als Backup Point Guard an der University of Arizona - den Wildcats - zu spielen, die es in die Final Four des NCAA Men's Division I Basketball Tournaments 1988 und in die Sweet Sixteen 1989 schafften. mit Lofton führend bei Karrierestählen.

In der Zwischenzeit trat er dem Baseballteam der Schule bei und zog bald die Aufmerksamkeit der Houston Astros auf sich, die ihn in der 17. Runde des MLB-Entwurfs 1988 einberufen. Anschließend spielte er Minor League Baseball für die Auburn Astros der New York-Penn League, die Asheville Tourists der South Atlantic League, die Osceola Astros der Florida State League und die Triple-A Tucson Toros der Pacific Coast League. mit dem letzteren Team die PCL-Meisterschaft zu gewinnen und das All-Star-Team der Liga zu machen.

Lofton gab 1991 sein MLB-Debüt bei den Houston Astros, wurde aber bald zu den Cleveland Indians gehandelt und unterschrieb einen Vierjahresvertrag über 6,3 Millionen US-Dollar mit dem Team, der seinen Reichtum erheblich steigerte. Während seiner Amtszeit bei den Indians führte er die Liga mit gestohlenen Basen ständig an und stellte mit 75 den Franchise-Rekord in einer einzigen Saison auf. Er schaffte es zu drei All-Star-Spielen in Folge, gewann vier Gold Glove Awards in Folge und führte das Team zum die World Series 1995. Dies machte ihn zu einem wertvollen Spieler mit einem Jahresgehalt von 4,75 Millionen US-Dollar.

1997 wurde Lofton jedoch an die Atlanta Braves der National League verkauft, was ihnen half, die National League East Division zu gewinnen. Im folgenden Jahr kehrte er in die American League zurück und unterschrieb einen Dreijahresvertrag über 24 Millionen US-Dollar mit den Cleveland Indians, wodurch er sein Vermögen deutlich verbesserte. In seiner letzten Saison im Team stieg sein Gehalt auf 8 Millionen US-Dollar.

Im Jahr 2002 wechselte er zu den Chicago White Sox, die ihn zu einem Einjahresvertrag über 1,025 Millionen US-Dollar verpflichteten. Später in diesem Jahr wurde er zu den San Francisco Giants der National League gehandelt und erreichte seine zweite World Series. Sein Vermögen wuchs weiter.

Im Jahr 2003 wechselte Lofton zu den Pittsburgh Pirates und unterschrieb einen Einjahresvertrag über 1,025 Millionen US-Dollar, wurde dann aber zu den Chicago Cubs gehandelt und gewann die National League Central Division.

Im Jahr 2004 unterschrieb er einen Zweijahresvertrag über 6,2 Millionen US-Dollar bei den New York Yankees, der sein Vermögen steigerte. Nach einem kurzen Aufenthalt bei den Philadelphia Phillies im Jahr 2005 unterschrieb er 2006 einen Einjahresvertrag über 3,85 Millionen US-Dollar bei den Los Angeles Dodgers. Im Jahr 2007 spielte er für die Texas Rangers und traf dann zum dritten Mal mit den Indians zusammen in seiner Karriere. Nach der Saison 2007 zog er sich vom professionellen Baseball zurück.

Während seiner 17-Jahres-Karriere spielte Lofton für 11 Clubs und etablierte sich als einer der besten Spieler in der MLB.

Nachdem er sich vom Baseball zurückgezogen hatte, engagierte er sich in der Unterhaltungsindustrie. Nach seinem Abschluss in Studioproduktion an der University of Arizona gründete er eine Filmproduktionsfirma namens FilmPool, Inc. und produzierte mehrere Projekte, wie die Filme „The Fix“und „My First Miracle“. Er war auch an der Übertragung beteiligt und diente als Farbkommentator von Fox Sports für die Dodgers. Loftons Showbiz-Karriere war eine weitere Quelle seines Vermögens.

In seinem Privatleben haben Quellen keine Details zu Loftons Vergangenheit oder aktuellem Beziehungsstatus. Neben seiner Baseballkarriere hat Lofton auch Golf gespielt.

Beliebt nach Thema