Inhaltsverzeichnis:

Sullivan Stapleton Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Sullivan Stapleton Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Video: Sullivan Stapleton Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Die Hochzeit meiner Schwester Familienkomödie 2014 2023, Februar
Anonim
Das Nettovermögen von Sullivan Stapleton beträgt 3 Millionen US-Dollar

Sullivan Stapleton Wiki-Biografie

Sullivan Stapleton wurde am 14. Juni 1977 in Melbourne, Victoria, Australien, geboren und ist ein Film- und Fernsehschauspieler, der möglicherweise am besten dafür bekannt ist, den griechischen Führer Themistocles in „300: Rise of an Empire“(2014) zu spielen. Seine Filmkarriere begann 1994.

Haben Sie sich jemals gefragt, wie reich Sullivan Stapleton Anfang 2017 ist? Laut maßgeblichen Quellen wird Stapletons Nettovermögen auf bis zu 3 Millionen US-Dollar geschätzt, ein Betrag, den er durch seine erfolgreiche Schauspielkarriere verdient hat.

Sullivan Stapleton Nettowert von 3 Millionen US-Dollar

Sullivan Stapleton war das älteste von drei Geschwistern – seine Schwester Jacinta Stapleton ist ebenfalls Schauspielerin. Die Geschwister Stapleton traten als Kinder in die Welt des Showbusiness ein, als ihre Mutter sie in eine Modelagentur steckte. Sullivan war erst acht, als er anfing, Modeljobs zu bekommen und in Werbespots auftrat. Bald wurde sein Talent bemerkt und er wurde in einem Kurzfilm über eine Gruppe von Schulabbrechern besetzt. Der Regisseur lobte seine schauspielerischen Fähigkeiten und begann Sullivan auf seinem Weg zu einer Schauspielkarriere. Er erhielt eine Ausbildung am St. Martin's Theatre in Melbourne und besuchte dann das Sandringham Secondary College, wo er Drama und Theater als Hauptfach studierte. Bevor seine Schauspielkarriere jedoch so richtig in Fahrt kam, musste er als Model arbeiten und Nebenjobs ausüben, wie zum Beispiel die Kameraausrüstung an Fernseh- und Filmsets betreuen.

Der große Durchbruch kam schließlich für Stapleton 1994, als er in dem Film „Baby Bath Massacre“gecastet wurde, dann einige episodische Auftritte in australischen Fernsehshows hatte, wie der Krimiserie „Good Guys Bad Guys“(1997). und „Raw FM“(1998). Er hatte auch eine wiederkehrende Rolle in dem Polizeidrama „Blue Healers“(1996-2003) und der berühmten australischen Seifenoper „Neighbours“(1998). 1996 debütierte er an der Seite von Essie Davis in der Komödie „River Street“auf der großen Leinwand. Zu dieser Zeit hatte er begonnen, typisiert zu werden, da er oft angeheuert wurde, um Polizisten oder andere Arten von Strafverfolgungsfiguren zu spielen. In seinem Film „Darkness Falls“von 2003 spielte er Officer Matt Henry, während er in seinem nächsten Film „The Condemned“(2004) Special Agent Wilkins spielte, sein Vermögen stieg jedoch stetig an.

Es war jedoch eine ganz andere Art von Rolle, die Stapleton Anerkennung und internationalen Ruhm brachte und seine Hollywood-Karriere ankurbelte. Für seine Rolle als Craig Cody, ein Mitglied einer kriminellen Familie aus Melbourne im Film „Animal Kingdom“(2010), wurde er 2011 für einen ACTA Award nominiert. Der Film wurde von der Kritik gefeiert und hob Sullivans Profil genug, um als Karriere im Ausland.

Seine Fernsehkarriere war für Sullivan nicht weniger wichtig – er schaffte es, mehrere Hauptrollen zu ergattern, beginnend mit der Fernsehserie „The Secret Life of Us“(2003-2005). Er expandierte in ausländische Märkte und schloss sich der Besetzung der britisch-amerikanischen Produktion „Strike Back“(2011-2015) an, in der er Sgt. Damien Scott. Bald darauf spielte er seine perfektionierte Rolle weiter, diesmal als FBI-Agent Weller in der amerikanischen Krimi-Fernsehserie „Blindspot“(2015-heute).

Auf der großen Leinwand trat Sullivan 2013 in dem mit Stars besetzten, aber letztlich erfolglosen Film „Gangster Squad“mit Josh Brolin, Ryan Gosling, Emma Stone und Nick Nolte auf. Dann porträtierte er den griechischen General Themistokles in seiner ersten Hollywood-Hauptrolle, in dem epischen historischen Fantasy-Kriegsfilm „300: Rise of an Empire“(2014). Er wurde erneut für einen ACTA-Award sowie für den FCCA-Award für seine Rolle im australischen Thriller „Cut Snake“(2014) nominiert. Für 2017 hat er nun eine geplante Veröffentlichung, einen Action-Thriller namens „Renegades“.

In Bezug auf sein Privatleben war Sullivan in einer langfristigen Beziehung mit seiner "Neighbours"-Co-Star Carla Bonner, aber sie trennten sich 2007. Derzeit wird angenommen, dass er Single ist.

Beliebt nach Thema