Inhaltsverzeichnis:

Robin Harris Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Robin Harris Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Video: Robin Harris Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Prinz Harry & Herzogin Meghan: Bei Brooklyn Beckhams Hochzeit ausgeladen – wegen William und Kate 2023, Februar
Anonim
Das Nettovermögen von Robin Harris beträgt 250.000 USD

Robin Harris Wiki-Biografie

Robin Hughes Harris wurde am 30. August 1953 in Chicago, Illinois, USA, geboren und war ein Schauspieler und Komiker, der vor allem durch seinen Stand-up-Comic-Act „Bebe’s Kids“bekannt wurde. Er spielte viele Bühnenauftritte und trat auch in mehreren Filmen auf, so dass alle seine Bemühungen dazu beigetragen haben, sein Vermögen auf den Stand vor seinem Tod im Jahr 1990 zu bringen.

Wie reich war Robin Harris? Anfang 2017 schätzen Quellen ein Nettovermögen von 250.000 US-Dollar, das er durch seine zahlreichen Bemühungen verdient hat. Sein Sketch „Bebe’s Kids“sollte zu einem Animationsfilm werden und während seiner Karriere wurde er auch für einen Independent Spirit Award nominiert. Er war sehr aktiv, und all diese Errungenschaften sicherten die Position seines Reichtums.

Robin Harris Nettowert von 250.000 $

1961 zog Robins Familie nach Los Angeles und besuchte dort die Manual Arts High School. Nach seiner Immatrikulation besuchte er die Ottawa University, wo er begann, seine Fähigkeiten für Comedy zu entwickeln. Nach seinem Abschluss arbeitete er in zahlreichen Jobs, unter anderem bei Hughes Aircraft und Security Pacific Bank. Erst 1980 gab er sein großes Comedy-Debüt.

Mitte der 1980er Jahre arbeitete er am Comedy Act Theatre als Zeremonienmeister. Er entwickelte eine Komödie der „alten Schule“, die an Popularität gewann und sein Vermögen steigerte. Dies führte schließlich dazu, dass er Schauspielmöglichkeiten bekam, und er gab sein Schauspieldebüt in dem Parodiefilm "I'm Gonna Git You Sucka", in dem Keenen Ivory Wayans als Barkeeper auftrat. 1989 bekam er eine Rolle in "Do the Right Thing", einer Komödie unter der Regie von Spike Lee. Der Film war ein kommerzieller und kritischer Erfolg und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. In dem Film spielte er "Sweet Dick Willie", der Teil des griechischen Nachbarschaftschors war. Ein Jahr später wurde er in "House Party" besetzt, in der er den Vater von Kid spielte. Der Film wurde ein kommerzieller Erfolg und wurde später ein Kultklassiker. Robins nächster Film sollte „Mo’ Better Blues“sein, in dem er eine kleine Rolle als Jazzclub-MC spielte; das Musical spielte auch Denzel Washington und Wesley Snipes. Ein weiterer Film, an dem er beteiligt war, war „Harlem Nights“, in dem Eddie Murphy die Hauptrolle spielte, der auch produzierte und Regie führte.

Robins erfolgreichste Routine wäre "Bebe's Kids", in der er erzählt, dass seine Freundin und die Kinder ihrer Freundin Bebe mit ihnen auf Dates gehen würden. Die Kinder machten Harris zum Narren oder ärgerten ihn regelmäßig. Die Popularität dieser Routine würde dazu beitragen, Harris' Nettovermögen aufzubauen. Die Routine sollte zu einem Spielfilm werden, er starb jedoch während der Produktion.

Stattdessen wurde daraus ein Animationsfilm, bei dem Bruce W. Smith Regie führte.

Für sein Privatleben ist bekannt, dass Robin seit 1984 mit Exetta Harris verheiratet war, was bis zu seinem Tod dauerte – 1990 starb Harris im Schlaf an einem Herzinfarkt, nachdem er vor ausverkauftem Publikum aufgetreten war. Sein Tod wurde in die Handlungsstränge von „House Party 2“und „House Party 3“integriert. Auch seine Frau war bei seinem Tod mit ihrem Sohn schwanger. Eine posthume DVD mit dem Titel „We Don’t Die, We Multiply: The Robin Harris Story“wurde 2006 veröffentlicht.

Beliebt nach Thema