Inhaltsverzeichnis:

Luciano Pavarotti Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Luciano Pavarotti Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Video: Luciano Pavarotti Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Video: Внучка Лучано Паваротти пел Карузо Granddaughter of Luciano Pavarotti singing Caruso 2023, Februar
Anonim
Das Nettovermögen von Luciano Pavarotti beträgt 275 Millionen US-Dollar

Luciano Pavarotti Wiki Biografie

Luciano Pavarotti wurde am 12. Oktober 1935 in Modena, Italien, geboren und war einer der bekanntesten Tenöre, der nicht nur Opern sang, sondern sich auch in die populäre Musik wagte und mehrere Alben veröffentlichte. Außerdem war er ein Teil der Drei Tenöre, die ebenfalls aus Plácido Domingo und José Carreras bestanden. Seine Karriere begann Anfang der 60er Jahre und endete 2006 mit seinem letzten Live-Auftritt bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin. Luciano starb am 6. September 2007 an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Haben Sie sich jemals gefragt, wie reich Luciano Pavarotti zum Zeitpunkt seines Todes war? Laut maßgeblichen Quellen wurde das Nettovermögen von Pavarotti auf 275 Millionen US-Dollar geschätzt, das hauptsächlich durch seine erfolgreiche Karriere als Sänger verdient wurde.

Luciano Pavarotti Vermögen von 275 Millionen US-Dollar

Luciano ist der einzige Sohn von Fernando Pavarotti und seiner Frau Adele Venturi; Er verbrachte seine Kindheit außerhalb von Modena mit seiner jüngeren Schwester und seinen Eltern auf einem Bauernhof, den sein Vater nach Beginn des Zweiten Weltkriegs gemietet hatte. Lucianos Vater war ein Amateur-Tenor und inspiriert von den Aufzeichnungen seines Vaters verliebte sich Luciano in die Oper und die Aufführungen von Künstlern wie Giovanni Martinelli, Enrico Caruso und Beniamino. Auch er ließ sich von Mario Lanza inspirieren und verkörperte ihn zu Hause im Spiegel. Er ging an die Scuola Magistrale, und nach der Immatrikulation stand er in einem Dilemma, ob er Fußballtorhüter werden oder auf seine Mutter hören und Lehrer werden sollte. Er entschied sich für keines und wurde Opernsänger.

Im Alter von 19 Jahren begann Lucian ein Musikstudium bei Arrigo Pola und hatte nur ein Jahr später seine ersten Erfolge als Teil des Männerchors Corale Rossini, wo er den ersten Preis beim International Eisteddfod in Llangollen, Wales gewann. Dies inspirierte ihn sehr, sein Streben fortzusetzen und alle Energie auf die Musik zu richten.

Sein ursprünglicher Lehrer zog nach Japan, so dass er dann bei Ettore Campogalliani studierte; Während dieser Zeit war seine Karriere in Gefahr, da sich ein Knötchen an seinen Stimmbändern entwickelte und seine Stimme stark litt. Einer seiner Auftritte in Ferrara wurde als katastrophal eingestuft, was dazu führte, dass Luciano seine Karriere aufgab.

Der Knoten verschwand jedoch auf wundersame Weise und Pavarotti konnte seine Karriere wieder fortsetzen.

Bevor er einer der erfolgreichsten Tenöre wurde, hatte Pavarotti einen langen Weg zurückgelegt; Er begann mit der Aufführung am Teatro Municipale in Reggio Emilia im April 1961 als Rodolfo in „La Bohème“, und nur zwei Jahre später gab er sein internationales Debüt in Belgrad, dann Jugoslawien in der Inszenierung von La Traviata“auch an der Wiener Staatsoper in „La Traviata“. Diese Aufführung führte ihn weiter in die Musikwelt, und erneut trat er in Wien in den Opern „Rigoletto“und „La Bohème“auf. 1965 debütierte er in den USA in Donizettis „Lucia di Lammermoor“in Miami. Von da an bis zu seinem Tod. Lucian wurde zu dem, was er bis heute ist, eine Legende, und hatte während seiner langen und erfolgreichen Karriere viele Tourneen.

Er war auch einer von The Three Tenors, mit denen er vier Live-Alben veröffentlichte; zuerst „Carreras Domingo Pavarotti in Concert“im Jahr 1990, das in mehreren Ländern mehrfach Platin erreichte, dann „The Three Tenors in Concert 1994“(1994), das den Erfolg seines Vorgängers wiederholte und Lucianos Vermögen um ein Vielfaches steigerte Rand. Das dritte Album war „The Three Tenors: Paris 1998“, das etwas weniger erfolgreich war, und das letzte erschien im Jahr 2000 mit dem Titel „The 3 Tenors Christmas“, das in den USA und Deutschland Gold wurde.

In Bezug auf sein Privatleben war Luciano von 2003 bis zu seinem Tod im Jahr 2007 mit Nicoletta Mantovani verheiratet; das Paar hatte zwei Kinder.

Zuvor war er fast 40 Jahre lang mit Adua Veroni verheiratet, von 1961 bis 2000; das Paar hatte drei Töchter, die sich nach seinem Tod mit Nicoletta versöhnten.

Pavarotti widmete sich zu Lebzeiten auch der humanitären Arbeit; er war Gastgeber des Benefizkonzerts Pavarotti & Friends, an dem Musiker wie Zuchero, Deep Purple, Eric Clapton und James Brown teilnahmen. Bono, Bryan Adams, Sheryl Crow, Elton John, Sting und George Michael unter anderem, die als Spendenaktion für zahlreiche UN-Angelegenheiten dienten, und zahlreiche Alben wurden veröffentlicht, deren Erlös vielen Wohltätigkeitsorganisationen zugute kam.

Er veranstaltete auch Wohltätigkeitskonzerte, um Geld für so unglückliche Ereignisse wie das Erdbeben in Spitak zu sammeln, und 1999 veranstaltete er nach dem Ende des Bürgerkriegs ein Wohltätigkeitskonzert in Beirut. Es war das größte Konzert nach Kriegsende, da es von mehr als 20.000 Menschen besucht wurde.

Dank seiner humanitären Arbeit erhielt Luciano mehrere renommierte Auszeichnungen, darunter unter anderem die Nansen-Medaille des UN-Hochkommissariats für Flüchtlinge, den Freedom of London Award und den Roten Kreuz-Preis für Verdienste um die Menschheit.

Luciano starb an Bauchspeicheldrüsenkrebs, der 2006 diagnostiziert wurde, als er auf Abschiedstournee war; seine sterblichen Überreste wurden in der Familiengruft in Montale Rangone, einem Dorfteil von Castelnuovo Rangone, beigesetzt. Pavarottis Beerdigung wurde von CNN im Fernsehen übertragen, während Opernhäuser wie die Wiener Staatsoper schwarze Fahnen hissten, um um die Legende des Verstorbenen zu trauern.

Beliebt nach Thema