Inhaltsverzeichnis:

Sela Ward Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Sela Ward Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Video: Sela Ward Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Die Hochzeit meiner Schwester Familienkomödie 2014 2023, Januar
Anonim
Das Nettovermögen von Sela Ward beträgt 5 Millionen US-Dollar

Sela Ward Wiki-Biografie

Sela Ann Ward, besser bekannt als Sela Ward, ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Sprecherin und Produzentin. Während ihrer Schauspielkarriere hat Sela Ward eine Reihe von Charakteren in vielen Fernsehserien dargestellt. Ward ist jedoch vor allem als Teddy Reed aus einer Fernsehserie „Sisters“und als Lily Manning in einer von Ed Zwick kreierten Serie „Once and Again“bekannt, die beide viel zu ihrem Reichtum und Ruhm beigetragen haben. Wie reich ist Sela Ward dann? Die Quellen geben an, dass das Nettovermögen von Sela Ward auf 5 Millionen US-Dollar geschätzt wird. Die Hauptquelle für Sela Wards Vermögen und Vermögen ist ihre Schauspielkarriere.

Sela Ward Vermögen von 5 Millionen US-Dollar

Sela Ward wurde 1956 in Meridian, Mississippi, geboren. Ward besuchte die University of Alabama, wo sie den Titel einer Heimkehrkönigin gewann und ihren Abschluss in Werbung und Kunst machte. Ward zog dann nach New York City, wo sie zunächst als Grafikorganisatorin für Präsentationen arbeitete, aber später beschloss, ihren Karriereweg zu ändern und sich stattdessen für das Modeln zu interessieren. Wards Talente wurden bald von einer von Wilhelmina Cooper gegründeten Talentmanagement-Agentur namens „Wilhelmina Models“bemerkt. Es war „Wilhelmina Models“zu verdanken, dass Sela Ward begann, auf Fernsehbildschirmen aufzutreten und „Maybelline“-Produkte in Werbespots zu präsentieren. Ward wollte sich jedoch der Schauspielerei widmen und zog deshalb nach Kalifornien. Wards erster Filmauftritt war in der Komödie „The Man Who Loved Women“von Blake Edwards mit Burt Reynolds und Kim Basinger in den Hauptrollen. Im selben Jahr spielte sie in „Emerald Point N. A. S.“und 1986 schloss sie sich Tom Hanks und Jackie Gleason in der von Garry Marshall inszenierten Komödie „Nothing in Common“an.

1991 landete Sela Ward eine Rolle, die sie ins Rampenlicht brachte. Sie spielte Teddy Reed in „Sisters“, einer Fernsehserie, die nicht nur acht Nominierungen für Emmy Awards erhielt, sondern Ward auch einen Emmy Award als herausragende Hauptdarstellerin verlieh. Mit "Sisters" unter ihrem Namen begann Sela Ward mehr Auftritte auf Fernsehbildschirmen. Im Jahr 2004 spielte Ward in einem fiktionalen Katastrophenfilm namens „The Day After Tomorrow“mit Jake Gyllenhaal und Ian Holm. Der Erfolg des Films war immens, da er über 544 Millionen US-Dollar an den Kinokassen einspielte und viel zu Sela Wards Vermögen beitrug. Obwohl Ward vor allem für ihre Rollen in den Filmen der 1990er und frühen 2000er Jahre bekannt ist, war sie schon immer in der Unterhaltungsindustrie tätig. Zu den jüngsten Rollen von Sela Ward zählen Auftritte in „CSI: NY“, der Medizindramaserie „House“mit Hugh Laurie, Lisa Edelstein und Omar Epps sowie dem Horrorfilm „The Stepfather“.

Neben ihrer Schauspielerei arbeitete Sela Ward als Sprecherin für die „Sprint Corporation“, als sie Ferngespräche anbot, und wurde 2002 eine veröffentlichte Autorin, als sie ein autobiografisches Buch mit dem Titel „Homesick: A Memoir“veröffentlichte. Sela Ward, eine bekannte Schauspielerin, Sprecherin und Autorin, schaffte es, ein Vermögen von 5 Millionen US-Dollar anzuhäufen.

Beliebt nach Thema