Inhaltsverzeichnis:

Robert Culp Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Robert Culp Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Video: Robert Culp Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Brooklyn Beckham & Nicola Peltz: Eltern, Geschwister & Großeltern – auf ihrer Hochzeit sind alle da 2023, Januar
Anonim
Das Nettovermögen von Robert Martin Culp beträgt 5 Millionen US-Dollar

Robert Martin Culp Wiki-Biografie

Robert Martin Culp wurde am 16. August 1930 in Oakland, Kalifornien, USA, als Sohn von Bethel und Crozier Cordell Culp geboren. Er war Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur, vor allem durch seine Rolle als Geheimagentin Kelly Robinson in der Fernsehserie „I Spy“bekannt. 2010 verstarb er.

Wie wohlhabend war Robert Culp, ein bekannter Schauspieler? Quellen besagen, dass Culp ein Nettovermögen von über 5 Millionen US-Dollar verdient hatte, das sich während seiner Schauspielkarriere, die in den frühen 50er Jahren begann, angesammelt hatte.

Robert Culp Vermögen von 5 Millionen US-Dollar

Culp besuchte die Berkeley High School, wo er sich in Leichtathletik auszeichnete. Anschließend schrieb er sich am College of the Pacific in Kalifornien ein, wechselte später jedoch an mehrere andere Colleges, ohne jedoch jemals einen akademischen Abschluss zu erwerben.

Culp begann in seiner Kindheit mit der Schauspielerei und trat in lokalen Theaterproduktionen auf. Während seiner Schulzeit arbeitete er in der Bay Area für Zeitschriften und Zeitungen als Karikaturist. Nach kurzem Aufenthalt in Seattle zog er 1951 nach New York, wo er bei dem renommierten Lehrer Herbert Berghof Schauspiel studierte und 1953 mit dem Stück „The Prescott Proposals“sein Broadway-Debüt gab. In den 50er Jahren trat er in mehreren anderen Stücken auf, darunter „Tagebuch eines Schurken“und „Eine Lichtung im Wald“. Sein Vermögen wurde festgestellt.

Nachdem er in einigen Live-TV-Dramen mitgewirkt hatte, sicherte sich Culp 1957 eine wichtige Fernsehrolle, indem er Ranger Hoby Gilman in der Western-Fernsehserie „Trackdown“spielte, die ihm internationale Aufmerksamkeit verschaffte und sein Vermögen erheblich steigerte. Bis zum Ende des Jahrzehnts hatte er Gastauftritte in anderen Serien wie "The Riffleman", "Bonanza", "The Detectives" und "The Naked City".

In den frühen 60er Jahren hatte er zahlreiche Fernsehauftritte, unter anderem in den Serien „Johnny Gringo“, „Rawhide“und „The Americans“, um nur einige zu nennen, und hatte einige kleinere Filmrollen. Sein großer Moment kam 1965, als er als Undercover-Geheimagent Kelly Robinson in der beliebten NBC-Serie "I Spy" mit Bill Cosby besetzt wurde; die Show war die erste mit einem Afroamerikaner in einer Hauptrolle. Drei Jahre an „I Spy“zu verbringen, brachte Culp enorme Popularität, brachte ihm drei Emmy-Nominierungen ein und bescherte ihm ein beträchtliches Einkommen. Er schrieb und führte auch Regie bei mehreren Episoden der Show und erhielt eine Emmy-Nominierung für das Schreiben.

Nach dem Ende der Serie wurde Culp in einer großen Filmrolle besetzt, in der er 1969 Natalie Woods Ehemann Bob in dem Film "Bob & Carol & Ted & Alice" spielte. Es folgten weitere Filmrollen in den 70er Jahren, unter anderem im Western „Hannie Caulder“und ein Wiedersehen mit Cosby im Film „Hickey & Boggs“, bei dem er auch Regie führte. Im Laufe des Jahrzehnts trat er auch in zahlreichen Mini- und Fernsehfilmen auf – alle trugen zu seinem Reichtum bei.

In den 80er Jahren spielte Culp drei Jahre lang den FBI-Agenten Bill Maxwell in der Comedy-/Dramaserie „The Greatest American Hero“; er schrieb auch und führte Regie bei einer Episode der Show. Er gastierte in vielen anderen Serien der Zeit, darunter "The Cosby Show", in der er Dr. Cliff Huxtables alten Freund Scott Kelly spielte, und trat in mehreren Filmen wie "Turk 182!", "The Gladiator", "Big Bad Mama" auf II“und „Pucker Up and Belle Like a Dog“.

Das nächste Jahrzehnt brachte Culp eine seiner besten Filmrollen in „The Pelican Brief“, einem Polit-Thriller mit dem US-Präsidenten. Andere Filme der Zeit waren "Söldner", "Most Wanted" und "Bedingungslose Liebe". Er traf wieder mit Cosby zusammen, diesmal im Fernsehfilm "I Spy Returns" und hatte eine wiederkehrende Rolle in der Hit-Sitcom "Everybody Loves Raymond" als Ray Barones Schwiegervater Warren Whelan.

Culps letzte Auftritte im Fernsehen waren in den frühen 2000er-Serien „Chicago Hope“, „The Dead Zone“und „Robot Chicken“. Sein letzter Film, das Familiendrama „The Assignment“, wurde nach seinem Tod veröffentlicht.

Während seiner 50-jährigen Karriere hat Culp in Dutzenden von Serien, TV- und Spielfilmen mitgewirkt und auch viele Voice-Over-Arbeiten gemacht, die es ihm ermöglichten, Hollywood-Star zu werden und beträchtlichen Reichtum anzuhäufen.

In seinem Privatleben heiratete Culp fünfmal; in den 50er Jahren war er mit Elayne Carroll (1951-56) verheiratet, 1957 heiratete er Nancy Asch, mit der er vier Kinder hatte. Nach ihrer Scheidung 1966 heiratete er im folgenden Jahr France Nuyan und ließ sich 1970 von ihr scheiden. Von 1971 bis 1981 war er mit Sheila Sullivan verheiratet. Seine letzte Ehe war mit Candace Faulkner, die er 1981 heiratete und mit der er bis zu seinem Tod an einem Herzinfarkt 2010 zusammenlebte. Das Paar hatte ein Kind.

Beliebt nach Thema