Inhaltsverzeichnis:

Mary Elizabeth Mastrantonio Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Mary Elizabeth Mastrantonio Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Anonim
Das Nettovermögen von Mary Elizabeth Mastrantonio beträgt 1 Million US-Dollar

Mary Elizabeth Mastrantonio Wiki-Biografie

Mary Elizabeth Mastrantonio wurde am 17. November 1958 in Lombard, Illinois, USA, geboren und ist italienischer Abstammung Gina Montana, „The Color of Money“(1986), als Carmen „The Abyss“(1989), als Lindsey Brigman, dann als Marian Dubois in „Robin Hood: Prince of Thieves“(1991) und „The Perfect Storm“(2000), als Linda Greenlaw. Die Karriere von Mastrantonio begann 1980.

Haben Sie sich jemals gefragt, wie reich Mary Elizabeth Mastrantonio Anfang 2017 ist? Laut maßgeblichen Quellen wurde Mastrantonios Nettovermögen auf bis zu 1 Million US-Dollar geschätzt, ein Betrag, den sie durch ihre Schauspielkarriere verdient hat, zu der auch Auftritte am Broadway gehören, die ihren Reichtum verbessert haben.

Mary Elizabeth Mastrantonio mit einem Vermögen von 1 Million US-Dollar

Mary Elizabeth Mastrantonio ist eine Tochter von Mary Dominica und Frank A. Mastrantonio und wuchs in einer italienisch-amerikanischen Familie in Illinois auf, wo sie die Oak Park River Forest High School und später die University of Illinois besuchte.

Mastrantonios Karriere begann 1980 mit ihrem Debüt am Broadway in der Wiederaufnahme von „West Side Story“, während ihr erster Film Brian De Palmas Golden Globe nominierter „Scarface“(1983) mit Al Pacino, Michelle Pfeiffer und Steven Bauer war. 1985 spielte sie in der für den Primetime Emmy nominierten TV-Miniserie „Mussolini: The Untold Story“und 1986 trat Mastrantonio an der Seite von Paul Newman und Tom Cruise in Martin Scorseses Oscar-prämiertem „The Color of Money“auf. was Mary Elizabeth sowohl Nominierungen für den Oscar als auch für den Golden Globe einbrachte. Sie beendete die 80er Jahre mit den Rollen in „Slam Dance“(1987), „The January Man“(1989) mit Kevin Kline und Susan Sarandon und in James Camerons Oscar-prämiertem „The Abyss“(1989) an der Seite von Ed Harris.

In den frühen 90er Jahren spielte Mastrantonio in "Class Action" (1991) mit Gene Hackman und in Kevin Reynolds' Oscar-nominiertem "Robin Hood: Prince of Thieves" (1991) mit Kevin Costner und Morgan Freeman. Sie setzte ihre Rollen in „White Sands“(1992) neben Willem Dafoe, Mickey Rourke und Samuel L. Jackson sowie in „Consenting Adults“(1992) mit Kevin Kline und Kevin Spacey fort.

Mary Elizabeth tat sich 1995 wieder mit Al Pacino in dem Film "Two Bits" zusammen und spielte im selben Jahr neben Patrick Swayze in "Three Wishes". Sie beendete das Jahrzehnt mit „Limbo“(1999), „My Life So Far“(1999) mit Colin Firth, Rosemary Harris und Irène Jacob sowie in dem für den Golden Globe nominierten „Witness Protection“(1999) mit Tom Sizemore und Wald Whitaker.

Ihr Vermögen stieg stetig. Im Jahr 2000 spielte Mastrantonio neben George Clooney, Mark Wahlberg und John C. Reilly eine Rolle in Wolfgang Petersens Oscar-nominiertem Film „The Perfect Storm“, 2004 spielte sie in Christopher Reeves „The Brooke Ellison Story“. Von 2005 bis 2006 war Mary Elizabeth in neun Folgen der mit dem Golden Globe ausgezeichneten Serie „Without a Trace“und 2008 im TV-Film „The Russell Girl“zu sehen. 2010 trat Mastrantonio in 14 Folgen von „Law & Order: Criminal Intent“auf, von 2013 bis 2014 spielte sie neben Dylan McDermott und Toni Collette in acht Folgen von „Hostages“. Zuletzt arbeitete Mary Elizabeth an sechs Folgen des für den Primetime Emmy nominierten „Grimm“(2012-2014) und an 22 Folgen des für den Primetime Emmy nominierten „Limitless“(2015-2016).

In Bezug auf ihr Privatleben heiratete Mary Elizabeth Mastrantonio 1990 den Regisseur Pat O’Connor und hat mit ihm zwei Söhne.

Beliebt nach Thema