Inhaltsverzeichnis:

George Bodenheimer Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
George Bodenheimer Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Video: George Bodenheimer Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Betreten Erwuenscht! 2023, Februar
Anonim
Das Nettovermögen von George Bodenheimer beträgt 25 Millionen US-Dollar

George Bodenheimer Wiki-Biografie

George Bodenheimer wurde am 6. Mai 1958 in New York City, USA, geboren und ist ein leitender Angestellter, der vor allem als ehemaliger Präsident von ESPN Inc. sowie für seine Arbeit in der Sportabteilung von ABC bekannt ist. Er bekleidete die Position bei ESPN ab 1998 und die Position bei ABC Sports ab 2003, beides bis 2011. All seine Bemühungen haben dazu beigetragen, sein Vermögen zu dem zu machen, was es heute ist.

Wie reich ist Georg Bodenheimer? Mitte 2017 schätzen Quellen ein Nettovermögen von 25 Millionen US-Dollar, das hauptsächlich durch seinen Erfolg mit ESPN und ABC verdient wurde; er half beim Aufbau zahlreicher Shows und Netzwerke für ESPN. Während er seine Bemühungen fortsetzt, wird erwartet, dass auch sein Vermögen weiter wächst.

George Bodenheimer Vermögen von 25 Millionen US-Dollar

George besuchte die Denison University und begann nach seinem Abschluss als Poststellenmitarbeiter für ESPN zu arbeiten. Ungefähr zu dieser Zeit begann das Netzwerk gerade erst, nachdem es nur 16 Monate in der Branche war. Er arbeitete sich nach oben und wurde schließlich Teil des Vertriebs und des Marketings. Er arbeitete auch mit dem Forschungsteam des Unternehmens zusammen und wurde schließlich Präsident von ESPN. Als Teil des Netzwerks half er bei der Einführung zahlreicher Projekte, darunter ESPNHD, ESPN2HD, ESPN Plus und EPSN PPV, die bei der Ausstrahlung von vergriffenen Sportpaketen durch Pay-per-View-Events helfen. Andere Projekte, die er mitbegründet hat, sind ESPN3, der Online-Streaming-Dienst des Netzwerks, ESPN Motion, und ESPNU, ein Satelliten-Sportfernsehsender, der als Joint Venture mit The Walt Disney Company gegründet wurde. Er gründete auch ESPN Deportes, das sich auf die Lieferung von digitalem Kabel in spanischer Sprache konzentriert.

Mit ABC half George ab 2006 ESPN auf ABC zu etablieren. Er half dem Netzwerk Air College Football, College Basketball, der Fußballweltmeisterschaft, den NBA Finals und NASCAR. Er beaufsichtigte auch die Sportanlagen der Walt Disney Company und wurde dann Co-Vorsitzender von Disney Media Networks.

Dank seiner Bemühungen stieg sein Vermögen deutlich an, da sowohl ESPN als auch ESPN2 fast 100 Millionen Haushalte erreichten. Er hat zahlreiche langfristige Verträge mit verschiedenen Sport-Franchises abgeschlossen, darunter Verträge mit Monday Night Football, NFL, NBA, MLB und mehreren College-Konferenzen. ESPN hat schließlich SEC und BCS im Netzwerk ausgestrahlt. ESPN würde mehr als 50 Geschäftseinheiten halten, darunter sechs inländische Fernsehsender und 33 internationale Fernsehsender. Das Wachstum des Unternehmens bedeutete auch das Wachstum seines Vermögens.

Bodenheimer hatte seine Position bis 2011 inne, als er von John Skipper als Präsident ersetzt wurde, aber im folgenden Jahr wurde er Executive Chairman von ESPN. Er entschied sich dann, das Unternehmen 2014 nach 33-jähriger Zusammenarbeit zu verlassen. Er wurde vom „The Sports Business Journal“als einflussreichste Person des Jahres 2008 aufgeführt.

Für sein Privatleben ist bekannt, dass George verheiratet ist und drei Kinder hat, aber abseits der Arbeit gerne Privatsphäre behält. Er verbringt viel Zeit damit, mit der V Foundation zusammenzuarbeiten, die darauf abzielt, ein Heilmittel für Krebs zu finden. Die Stiftung wurde zu Ehren des College-Basketballtrainers Jim Valvano gegründet. Der Grund für seinen Erfolg war laut verschiedenen Quellen sein Fokus auf Kreativität und Innovation. Er dachte immer daran, Werte sowohl für Geschäftspartner als auch für Fans zu steigern. Er legte auch großen Wert auf Teamarbeit.

Beliebt nach Thema