Inhaltsverzeichnis:

Frank Dux Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Frank Dux Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Video: Frank Dux Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Eilmeldung! Hausverbot für Bundespräsident Steinmeier! Dumm gelaufen Frankie! 😂 2023, Februar
Anonim
Das Nettovermögen von Frank Dux beträgt 1 Million US-Dollar

Frank Dux Wiki-Biografie

Frank Dux wurde am 6. April 1956 in Toronto, Kanada, geboren und ist Kampfkünstler und Kampfchoreograf, vielleicht am besten bekannt als ehemaliger World Heavyweight Full Contact Kumite Champion und als Inspiration für den Film "Bloodsport" (1988) mit Jean-Claude Van Damme. Dux gründete 1975 auch seine Ninjutsu-Schule mit dem Namen „Dux Ryu Ninjutsu“. Seine Karriere begann 1975.

Haben Sie sich jemals gefragt, wie reich Frank Dux Anfang 2017 ist? Laut maßgeblichen Quellen wird Dux 'Nettovermögen auf bis zu 1 Million US-Dollar geschätzt, ein Betrag, den er hauptsächlich durch seine erfolgreiche Karriere als Kampfkünstler verdient hat. Dux kämpft nicht nur professionell im Ring, sondern besitzt auch seine Ninjutsu-Schule und ist Autor, die beide seinen Reichtum verbessert haben.

Frank Dux Vermögen von 1 Million US-Dollar

Frank Dux begann mit dem Training im Koga Yamabushi Ninjutsu, nachdem Senzo Tanaka ihn in diesen Kampfkunststil eingeführt hatte, und von 1975 bis 1980 kämpfte er in 329 Kämpfen und zog sich tatsächlich ungeschlagen zurück.

Als 1980 der Artikel über ihn im Black Belt Magazine erschien, wollten die Produzenten einen Film über ihn drehen, und acht Jahre später erschien „Bloodsport“, den Frank Dux choreografierte.

Dux hält 16 Weltrekorde, darunter die meisten aufeinanderfolgenden Knockouts in einem einzigen Turnier – 56 (1975), der schnellste aufgezeichnete Kumite-Knockout – 3,2 Sekunden (1975), der schnellste aufgezeichnete Schlag, der zu einem Knockout führte – 0,12 Sekunden (1975) und der schnellste aufgezeichnete Kick, der sich ergab in einem Knockout – 72 Meilen pro Stunde (1975). Er hat auch Rekorde für die kürzeste KO-Zeit im Durchschnitt einer Kampfkarriere aufgestellt – 1:20 Sek. (1975), als erster erreichte er eine perfekte „10“bei der IFAA Weapons/Forms-Punktzahl (1975) und als erster Kumite-Kämpfer übertraf er 300 Kämpfe (1978). 1980 war Dux der erste Kumite-Kämpfer, der mit über 100 Kämpfen ungeschlagen blieb. 1993 war Frank der erste und bisher einzige Kampfkünstler, der beim International Martial Arts Festival, Bercy Stadium, Paris, Frankreich, kugelsicheres Glas mit bloßen Händen und mehrere Champagnerflaschen zerbrach, ein einzelner Tritt mit unterschiedlichen Höhen.

Frank war auch als Berater für Elite-Militär- und Polizeieinheiten weltweit tätig, wie Special Forces, Private High-Risk Security, HRT, SWAT, Special Operations Command, Black Operations und Law Enforcement Personal.

Darüber hinaus ist er ein erfolgreicher Autor, der mehrere Publikationen veröffentlicht hat, darunter „Unlocking Power: Keys to Success“(1980), „Self Defense Against Knives“(1980), „The Guide to Ninjutsu Knife Fighting“(1987) und „The Secret Man: Die unzensierte Geschichte eines amerikanischen Kriegers“(1996). Neben seiner Arbeit als Choreograf in „Bloodsport“(1988) mit Van Damme arbeitete Dux auch an Sheldon Lettichs Film „Lionheart“(1990) mit Van Damme und in „Only the Strong“(1993) mit Mark Dacascos, Stacey Travis, und Geoffrey Lewis, die alle zu seinem Nettovermögen beitragen.

In Bezug auf sein Privatleben sind die intimsten Details von Frank Dux wie Familienstand und die Anzahl der Kinder unbekannt, da es ihm gelingt, sie aus der Öffentlichkeit herauszuhalten.

Beliebt nach Thema