Inhaltsverzeichnis:

Corbin Bernsen Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Corbin Bernsen Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Video: Corbin Bernsen Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Maria Wern Kripo Gotland . Bedrohung . Staffel 7 . 2019 2023, Januar
Anonim
Das Nettovermögen von Corbin Dean Bernsen beträgt 6 Millionen US-Dollar

Corbin Dean Bernsen Wiki-Biografie

Corbin Dean Bernsen wurde am 7. September 1954 in North Hollywood, Kalifornien, USA, geboren und ist Regisseur und Schauspieler. Law“und in „The Dentist“als Dr. Alan Feinstone. Alle seine Bemühungen haben dazu beigetragen, sein Vermögen zu dem zu machen, was es heute ist.

Wie reich ist Corbin Bernsen? Ende 2016 berichten uns Quellen von einem Nettovermögen von 6 Millionen US-Dollar, das hauptsächlich durch eine erfolgreiche Karriere im Fernsehen verdient wurde. Er war Teil der Comedy-Drama-Serie „Psych“und hat regelmäßig Auftritte in anderen Shows, darunter „Cuts“und „General Hospital“. All diese Errungenschaften haben die Position seines Reichtums gesichert.

Corbin Bernsen Vermögen von 6 Millionen US-Dollar

Corbin besuchte die Beverly High School und schrieb sich 1972 immatrikuliert ein. Anschließend besuchte er die University of California, Los Angeles (UCLA), wo er 1977 einen BA in Theaterkunst erwarb. Zwei Jahre später erhielt er einen MFA in Playwriting.

Bernsen begann seine Karriere in der Seifenoper „Ryan’s Hope“, in der er zwei Jahre lang blieb. 1986 wurde er in der Serie „L.A. Law“als Rechtsanwalt Arnold Becker, was zu seiner Popularität beitragen sollte. Die Show brachte ihm Nominierungen für den Golden Globe und den Emmy ein und erhöhte dann sein Vermögen. Anschließend trat er als Gast in „Seinfeld“und „The Larry Sanders Show“auf und wurde auch in Zeitschriften vorgestellt. Er würde bei „L.A. Law“für die gesamte Laufzeit bis 1994.

Corbin trat dann in mehreren Filmen mit dem Schauspieler Bruce Payne auf. Dazu gehörten "Aurora: Operation Intercept" und "Kounterfeit", und er würde dann die Titelfigur im Horrorfilm "The Dentist" werden und die Rolle in der Fortsetzung wiederholen. Danach wurde er in der Sportkomödie „Major League“sowie deren Fortsetzungen gecastet. Im Jahr 2004 wurde er als John Durant Teil des „General Hospital“und blieb fast zwei Jahre bei der Show, bevor sein Charakter getötet wurde. Seine nächste Rolle sollte in "Cuts" sein, und er würde auch einen Anwalt in "Boston Legal" darstellen. Anschließend trat er in „Star Trek: The Next Generation“, „JAG“und „The West Wing“auf; all diese anhaltenden Auftritte trugen dazu bei, dass sein Vermögen weiter stieg.

Bernsen vertiefte sich auch in die Regie und Produktion und schuf den Film „Dead Air“. Seine nächste Rolle sollte in „Psych“und dem Film „Rust“sein. Einer seiner letzten Auftritte war in der Serie „Switched at Birth“, in der er als Gast auftrat. Sein Vermögen wuchs stetig.

Abgesehen von seinen Schauspielbemühungen ist Corbin Miteigentümer von Public Media Works, und der erste Film des Unternehmens war "Carpool Guy", der 2005 auf DVD veröffentlicht wurde. Anschließend gründete er mit Kyle McDonald Team Cherokee Productions. Einige seiner neuesten Filme konzentrieren sich mehr auf das christliche Thema mit Filmen wie „Rust“, der 2010 veröffentlicht wurde. Er gründete auch Home Theatre Films, die sich auf den christlichen Markt konzentrieren. Zu seinen jüngsten Projekten dort zählen „Christian Mingle“und „Beyond the Heavens“.

Bernsen ist auch Autor und veröffentlichte 2015 seinen ersten Roman mit dem Titel „Rust: The Novel“.

Für sein Privatleben ist bekannt, dass Corbin seit 1988 mit der Schauspielerin Amanda Pays verheiratet ist. Sie haben vier Söhne, die Familie trat 2008 in "Promi-Familienfehde" auf. Bernsen besitzt auch eine der größten Schneekugelkollektionen der Welt mit 8.000 davon.

Beliebt nach Thema