Inhaltsverzeichnis:

Michael Ironside Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Michael Ironside Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Video: Michael Ironside Vermögen: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Legoland, Meeting-Plage, Puppet, Geisterwaffen | Kurz informiert vom 12.04.2022 by heise online 2023, Januar
Anonim
Das Nettovermögen von Frederick Reginald Ironside beträgt 8 Millionen US-Dollar

Frederick Reginald Ironside Wiki-Biografie

Frederick Reginald Ironside wurde am 12. Februar 1950 in Toronto, Kanada, geboren und ist Schauspieler und Synchronsprecher, hat aber auch als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent gearbeitet. Ironside hat an mehr als 100 Filmen mitgewirkt und war in etwa 20 davon der Protagonist. Er hatte Hauptrollen in den Filmen „Scanners“(1981), „Starship Troopers – Starship Troopers“(1997), „Terminator Salvation“(2009) und vielen Fernsehserien, darunter „Visitors“(1984 – 1985) und „Smallville“. “(2001 – 2011). Ironside ist seit 1977 in der Unterhaltungsindustrie tätig.

Wie hoch ist das Nettovermögen von Michael Ironside? Von maßgeblichen Quellen wurde berichtet, dass sein Vermögen nach den Anfang 2017 vorgelegten Daten bis zu 8 Millionen US-Dollar beträgt. Filme und Fernsehen sind die Hauptquellen des Nettovermögens von Ironside.

Michael Ironside hat ein Vermögen von 8 Millionen US-Dollar

Frederick Ironside ist zunächst der Sohn von Robert Walter Ironside, einem Fabrikhausmeister, und Patricia June, einer Hausfrau. Als Teenager studierte er zunächst am Ontario College of Art und begann eine Schauspielkarriere. Mit 15 schrieb er das Stück „Le Refuge“und gewann den ersten Preis bei einem Universitätswettbewerb. Außerdem gewann er 1967 einen Redaktionspreis des Rivergate Collegiate Institute.

1981 gelang Michael Ironside in der Rolle des Darryl Revok in dem Film „Scanners“unter der Regie von David Cronenberg der Durchbruch im Kino, 1982 wurde er für den Genie Award als bester Newcomer nominiert. Nach seinem Umzug nach Los Angeles im Jahr 1982 spielte Ironside hauptsächlich dunkle und moralisch ambivalente Rollen, oft Polizisten und Soldaten. 1983 spielte er eine Rolle in der Fernsehserie "Das A-Team" als Bösewicht in der Folge "The Taxicab Wars". Seinen Durchbruch im Film verdankt er der Rolle in der Fernsehserie „V – The Final Battle“, in der er die Rolle des Tyler Ham spielte. Darüber hinaus ist er 1986 als Kommandant der 1. Klasse (Lieutenant Commander) Rick Jester Heatherly in „Top Gun“bekannt. Er verkörperte den Major Paul Hackett in „Extreme Prejudice“(1987) und den mörderischen Richter in „Total Recall“im Jahr 1990.

In den 90ern und im neuen Jahrtausend spielte Ironside den schurkischen Katana in der Fortsetzung „Highlander II: the Quickening“von 1991 und in dem Film „Starship Troopers“, bei dem Paul Verhoeven Regie führte, mit dem er zuvor in „ Totaler Rückruf“. Ironside spielte auch in „The Perfect Storm“im Jahr 2000 und „The Machinist“im Jahr 2004 mit. In jüngerer Zeit spielte der Schauspieler in dem Drama „The Space Between“(2017), das von Amy Jo Johnson geschrieben und inszeniert wurde – der Film wurde erstmals vorgestellt auf zahlreichen Festivals Ende 2016, bevor die Veröffentlichung 2017 geplant ist.

Neben seiner Arbeit als Film- und Fernsehschauspieler hat Ironside auch als Synchronsprecher gearbeitet; er war die Stimme des Comic-Bösewichts Darkseid in der Zeichentrickserie „Superman: The Animated Series“und dem Spin-off „Justice League“. Er sprach auch Batman in der Serie „The New Batman Adventures“und Sam Fisher in „Splinter Cell“.

Im Privatleben des Schauspielers schließlich ist er seit 1986 mit Karen Marls Dinwiddie verheiratet, mit der er zwei Töchter hat.

Beliebt nach Thema