Inhaltsverzeichnis:

Judith Light Net Worth: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister
Judith Light Net Worth: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Video: Judith Light Net Worth: Wiki, Verheiratet, Familie, Hochzeit, Gehalt, Geschwister

Отличия серверных жестких дисков от десктопных
Video: Как Живет Полина Гагарина И Сколько Она Зарабатывает 2023, Februar
Anonim
Das Nettovermögen von Judith Lightfoot Clarke beträgt 5 Millionen US-Dollar

Judith Lightfoot Clarke Wiki Biografie

Judith Ellen Light wurde am 9. Februar 1949 in Trenton, New Jersey USA geboren. Sie ist eine Schauspielerin und Produzentin, die im Laufe der Jahre wahrscheinlich am besten für ihre Rollen in der ABC-Seifenoper "One Life to Live" (1977-1983), der TV-Sitcom "Who's the Boss?" bekannt wurde. (1984-1992), NBC-Krimi-Drama „Law & Order: Special Victims Unit“(2002-2010) und ABC-Comedy-Drama „Ugly Betty“(2006-2010). Diese Erfolgsserien haben ihr sicherlich geholfen, ihr Vermögen zu steigern. Light ist seit 1968 in ihrer Karriere aktiv.

Haben Sie sich jemals gefragt, wie reich Judith Light Mitte 2016 ist? Laut maßgeblichen Quellen beträgt das geschätzte Nettovermögen von Light 5 Millionen US-Dollar. Obwohl das meiste Geld, das sie verdient hat, TV-Shows zu verdanken ist, hat Light auch in mehreren Filmen mitgewirkt. Sie trägt auch mit der Produktion zu ihrem Reichtum bei.

Judith Light mit einem Vermögen von 5 Millionen US-Dollar

Judith Light wurde von Sidney Light, einem Buchhalter, und Pearl Sue, einem Model, geboren und gehört der jüdischen Religion an. Nach ihrer Immatrikulation an der St. Mary's Hall-Doane Academy High School im Jahr 1966 besuchte Light die Carnegie Mellon University und schloss ihr Studium mit einem Schauspielstudium ab. Bald darauf startete sie ihre Karriere auf der Bühne und landete 1970 ihre erste Rolle in „Richard III“.

Der berühmte Broadway war Judith Lights nächster Schritt, 1975 debütierte sie in „A Doll’s House“, ein Jahr später spielte sie in „Herzl“. Der Broadway war nicht das einzige Theater auf ihrer Agenda; Light hatte auch Rollen im Seattle Repertory Theatre und im Milwaukee Repertory Theatre. Sie durchlebte jedoch Ende der 70er Jahre eine Krise, nachdem sie es nicht geschafft hatte, eine Rolle zu bekommen, und überlegte sogar, die Schauspielerei endgültig aufzugeben.

Judiths Leben änderte sich, als ihr Agent sie 1977 anrief, um beim Vorsprechen für die TV-Seifenoper „One Life to Live“mit Erika Slezak, Gerald Anthony und Michael Storm aufzutreten. Light bewertete Seifenopern nicht sehr hoch und lehnte die Idee zunächst ab, aber als sie hörte, dass das Tagesgehalt 350 US-Dollar betrug, nahm sie die Rolle von Karen Wolek an. Es war der Durchbruch, auf den sie lange gewartet hatte, da die Show sechs Jahre lang ausgestrahlt wurde und Lights Rolle ziemlich lukrativ war, sodass sie eine beträchtliche Menge Geld verdiente.

Nach dem großen Erfolg der Serie bekam Judith Light 1984 eine weitere Hauptrolle in der ABC-Sitcom „Who’s the Boss“. Die Show lief acht Jahre lang und Light und Co-Star Tony Danza erhielten viele positive Kritiken. Während der Dreharbeiten zur Serie trat Light auch in mehreren Fernsehfilmen auf, darunter „Stamp of a Killer“(1987) mit Jimmy Smits, „The Ryan White Story“(1989) neben Lukas Haas und „Wife, Mother, Murderer“(1991), Regie: Mel Damski. Diese Filme erhöhten sicherlich ihr gesamtes Nettovermögen.

Die 90er waren nicht so produktiv wie die 80er, aber Judith Light spielte in den Fernsehfilmen „Men Don't Tell“(1993) mit Peter Strauss und „Too Close to Home“(1997) mit Ricky Schroder. 1999 kehrte sie erneut auf die Bühne zurück, als sie in "Wit", einem mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Stück, die Hauptrolle spielte. Light feierte dann ihr TV-Comeback und trat in 25 Episoden von „Law & Order: Special Victims Unit“auf, die von 2002 bis 2010 ausgestrahlt wurden. Im Jahr 2006 sicherte sich Light eine Rolle in einer anderen beliebten TV-Serie – „Ugly Betty“– erstellt von Fernando Gaitan. Die Show war ein absoluter Hit und hat das Vermögen von Light weiter verbessert.

Judith Light war in den 2000er Jahren ziemlich beschäftigt und spielte in zahlreichen Filmen mit, darunter "Ira & Abby" (2006) mit Chris Messina und Jennifer Westfeldt, die 2007 in einem unabhängigen Film namens "Save Me" unter der Regie von Robert Cary zu sehen war. und hatte auch eine Rolle im Film "Last Weekend" von 2014, in der er an der Seite von Patricia Clarkson spielte.

Zuletzt war Judith in dem Film „Digging For Fire“(2015) zu sehen, seit 2014 ist sie auch in der Stammbesetzung der TV-Serie „Transparent“zu sehen, was ebenfalls zu ihrem Vermögen beigetragen hat.

Judith Light hat mehrere Auszeichnungen erhalten, darunter die Daytime Emmy Awards for Outstanding Actress für „One Life to Live“1980 und 1981, Prism Awards for Best Performance in a Comedy Series für „Ugly Betty“2007, Tony Awards for Beste Hauptdarstellerin in einem Theaterstück für „Other Desert Cities“im Jahr 2012 und ein weiterer Tony als Beste Hauptdarstellerin in einem Theaterstück für „The Assembled Parties“im Jahr 2013.

Judith Light ist privat seit 1985 mit dem Fernsehschauspieler Robert Desiderio verheiratet. Das Paar hat keine Kinder und lebt derzeit in Kalifornien. Sie ist eine Aktivistin für die Rechte von Homosexuellen und AIDS und spricht außerdem fließend Französisch.

Beliebt nach Thema